Finden Sie mit unserem Ratgeber die Sauna, die zu Ihnen passt.

Sauna kaufen oder gebrauchtDie passende Heimsauna für Ihr Zuhause

Eine der wohl schönsten Möglichkeiten zu entspannen ist eine eigene Gartensauna. Man kann sie als Fasssauna oder im Blockhaus-Stil im Garten stehen haben und wann immer man will nutzen. Natürlich darf auch das Badefass zum Abkühlen nicht fehlen. Doch eine Aussensauna ist natürlich längst nicht die einzige Möglichkeit, eine Heimsauna zu betreiben. Auch im Haus hat man die Möglichkeit eine Sauna zu nutzen. Dafür gibt es zwei verbreitete Varianten. Die erste davon ist die finnische Sauna, die sich bereits in vielen Deutschen Kellern und Gärten finden lässt. Sie erreicht wie die oben genannten Saunen (die ebenfalls zur finnischen Sauna gehören) 80 bis 100 Grad Celsius. Die zweite Möglichkeit ist eine Infrarotkabine, die eine Wärmekabinen ist und von hochwertigen Infrarot Strahlern betrieben wird. Sie erreichen nur zwischen 35 und 50 Grad Celsius.

Es gibt bei allen genannten Möglichkeiten einer Heimsauna, viele Möglichkeiten diese an ihre Bedürfnisse anzupassen. Wir möchten Ihnen eine Übersicht der zu den verschiedenen Saunen geben, wie zum Beispiel der Fasssauna und Ihnen sinnvolle Ratschläge geben damit sich Ihr Traum einer Heimsauna erfüllen kann.

Egal ob sie eine finnische Sauna kaufen möchten, oder sich für  Sauna Angebote interessieren, im folgenden haben Sie die Möglichkeit genau das zu finden was Sie suchen!

FAQ – Häufig gestellte Fragen


Häufig gestellte Fragen1. Für wen eignet sich eine Heimsauna besonders und welche Arten gibt es?
Grundsätzlich eignet sich eine Heimsauna für jeden, der davon träumt, Zuhause eine Sauna zu haben. Meist ist das Saunieren eine gesellige Aktivität, die viel Spaß bringt und zu den besten Gesprächen anregt.

Darüber hinaus profitieren auch Menschen in ganz besonderen Umständen davon eine Sauna zu haben. Es gibt zahlreiche Erkrankungen die positiv auf das regelmäßige Saunieren reagieren. Daher ist es besonders für Personen mit Rheuma empfehlenswert!

Man muss jedoch zwischen den einzelnen Heimsaunen unterscheiden. Grob unterteilt gibt es zwei Arten. Finnische Saunen die als Gartensauna oder Haussauna betrieben werden können und Infrarotkabinen. Bei den sogenannten Gartensaunen gibt es nochmals zwei Bauarten die verbreitet sind, dazu jedoch später mehr. Erstmal soll es darum gehen was eine finnische Sauna überhaupt ist.

1.1. Gartensauna Arten – Was ist eine finnische Gartensauna?

Eine finnische Sauna ist die wohl klassischste Form der Sauna. Sie bietet ein trockenes Klima und wird ca. 60 bis 100 Grad heiß. Jeder kennt die sogenannten Aufgüsse und wie angenehm sich der ganze Körper anfühlt, wenn jemand mit dem Handtuch dafür sorgt, dass sich die Hitze in der Sauna verbreitet und über den Körper legt. Auch hier gibt es sehr unterschiedliche Möglichkeiten die je nach Art des Saunaofens möglich sind. Zu den sogenannten Biosauna, Dampfsauna etc. kommen wir später.
Wie bereits erwähnt gibt es finnische Saunen für Haus und Garten, doch besonders der Outdoor-Bereich, hat hierbei zwei spezielle Sauna-Varianten zu bieten. 
1.1.1. Variante 1. Die finnische Fasssauna

Isidort FasssaunaDie finnische Fasssauna ist die momentan beliebteste Variante. In den Onlineshops gehen sie weg wie warme Semmeln. Da sie gerade voll im Trend sind und ein echter Hingucker sollten Sie hier unbedingt genau die Preise vergleichen.

Daneben passen sie auch in nahezu jeden Garten. Im Gegenteil zur zweiten Variante lassen sie sich viel besser in das Gartenbild einfügen. Dabei bieten sie mindestens genauso viel Komfort.
Wer sich dafür besonders interessiert.
Die beste Fasssauna finden

1.1.2. Variante 2. Die finnische Blockhaussauna

So alt wie das Saunieren ist, so alt ist auch diese Variante der Sauna. Weltweit ist sie daher wohl auch die verbreitetste Bau-Variante. Sie bietet jeden meist jeden erdenklichen Komfort und ist heutzutage so hoch entwickelt, dass es sich immer noch lohnt diese traditionelle Sauna zu kaufen.
Wenn Sie mehr über die Blockhaussauna erfahren möchten, hier klicken.

1.1.3. Zwischenfazit zur finnischen Gartensauna

Beide Varianten für den Garten sind eine wundervolle Möglichkeit sich in einer Heimsauna zu entspannen. Es ist letztendlich Geschmackssache für welche Sauna man sich entscheidet. Preislich unterscheiden sich beide Saunen wenig voneinander. Mit unserem Preis-Vergleich können Sie jedoch leichte das beste Sauna Angebot finden.

1.2. Sauna Arten für das Haus

Nun kommen wir zum Saunen die im Haus platziert werden können. Hier gibt es zwei Varianten, die sich stark voneinander unterscheiden. Die finnische Sauna sorgt im und am Körper anders für Wärme, als die Infrarotsauna.

1.2.1. Die finnische Sauna für das Haus

Erklärt wird zunächst aber die finnische Haussauna. Sie unterscheidet sich nur von der Bauweise und teilweise auch von ihrer Isolation von der Gartensauna. Anders als Draußen muss hier aufgepasst werden, wie viel Wärme sie abgibt (die Sauna sollte nicht das ganze Haus erhitzen). Da solche Saunen auch meist in Ecken bzw. an Wänden platziert werden, muss hier natürlich aufgepasst werden, dass keine Feuchtigkeit entsteht. Das bedeutet wiederum das der Raum in der die Sauna stehts zu lüften sein sollte. Nicht jeder Keller ist hierfür geeignet.

1.2.2. Die Infrarotsauna für das Haus

Hierbei sorgen Leistungsstarke Infrarotlampen für ein angenehm warmes Klima. Wie bei der finnischen Sauna ist auch die Infrarotsauna wie eine Massivholzsauna aufgebaut, mit dem Unterschied, dass an den Rückenlehnen und teilweise auch unter der Sitzbank, Infrarotlampen eingelassen sind. Diese sorgen für ein wohlig warmes und sehr verträgliches Klima im Raum. Der eigentliche Clou jedoch ist, dass die Infrarotsauna für Wärme sorgt, die im Körper durch die angeregte Muskulatur entsteht. Auch die Durchblutung des Fettgewebes wird hierbei angeregt.
Da die Hitze aber mit maximal 60 Grad auch sehr viel geringer ist, als in einer finnischen Sauna können hier auch leichter Bakterien entstehen.
Die beste Infrarotsauner finden

1.2.3. Zwischenfazit zu Saunen für das Haus

Beide Saunaformen unterscheiden sich stark voneinander. Bei der Infrarotsauna überwiegen die gesundheitlichen Vorteile beim Benutzen einer solchen Sauna. Dagegen kommt in der finnischen Sauna gesellige Stimmung auf und ebenso einige gesundheitliche Vorteile. Wen die Hitze in einer finnischen Sauna zu stark ist und eigentlich nur eine besser durchblutete Muskulatur wünscht (z.B. wegen Sport-Regeneration) der ist bestens mit einer Infrarotsauna beraten. Ansonsten macht es natürlich mehr sinn wenn Sie eine finnische Sauna kaufen.

2. Worauf muss man beim Sauna kaufen achten?

Es gibt viele Faktoren, die beim Kauf einer Heimsauna beachten werden müssen! Wie Sie bereits erfahren haben, gibt es einige Sauna Varianten. Wahrscheinlich wissen daher auch bereits welche für Sie interessant ist. Doch jede Sauna-Variante ist individuell ausstattbar.

Auf die folgenden Faktoren sollten Sie beim Kauf einer Sauna unbedingt achten!


2.1. Die perfekte Sauna Größe

Saunieren ist meist eine sehr gesellige Sache, daher soll auch genug Platz für Familie, Freunde, Bekannte und Geschäftskollegen sein. Daher ist die Planung der Größe von besonderer Bedeutung. Die Frage nach der perfekten Größe sollten Sie sich noch vor dem passenden Standort stellen, denn letztendlich entscheidet dieser darüber, ob die Heimsauna eine Gartensauna wird oder eine Innen-Sauna/Haussauna.
Folgendes sollten Sie immer im Kopf behalten: Bei vier Personen benötigen Sie mindestens 2 x 2 m pro Person. Ansonsten wird es sehr kuschelig in der Sauna. Da es schnell mehr als vier Personen werden, sollten Sie bei Mehrbedarf für jede weitere Person einen ½ Meter Raumzuschlag einplanen.
Behalten Sie diese Rechnung unbedingt im Kopf!

2.2. Der beste Standort für Ihre Sauna

Zuvor haben Sie über die perfekte Sauna Größe gelesen. Schätzen Sie nun ab wie viele Personen in Ihre Sauna passen sollen. Wenn Sie die Anzahl bereits kennen, sollten Sie genau wissen in welchem Raum die Sauna passt und ob er die folgenden Kriterien erfüllt. Wenn nur ein Kriterium nicht erfüllt wird, empfehlen wir Ihnen den Kauf einer Gartensauna (sollte dort ausreichend Platz vorhanden sein).

  • Verfügt der Raum über große Fenster zum Lüften?
  • Ist die Deckenhöhe geringer als 2 m?
  • Ist der Raum gut isoliert, Feuchtigkeitsquellen sind häufig in kellern
  • Ist ein Stromanschluss mit mind. 220 V möglich?
  • [Optional] Bei Saunaöfen über 5 Kubikmetern Raumfläche muss ein Stromanschluss mit mehr als 220 V möglich sein.


Achten Sie auf diese kleine Checkliste bei der Platzwahl und ersparen Sie sich den Frust, der durch die Missachtung der oben genannten Punkte entstehen kann.

2.3. Der Saunaofen – Das Kernstück einer jeden Sauna

Achten Sie beim Sauna kaufen unbedingt darauf, dass ein Saunaofen vorhanden ist, der ausreichend Leistung erbringt. Andernfalls wird die Sauna ewig brauchen bis sie aufgeheizt ist. Die Formel dafür ist sehr einfach.

Jeder Kilowatt Ofenleistung steht für 1 Kubikmeter umbauten Raumes.

Profis können die Leistung zwar noch genauer berechnen, aber für den Kauf einer Sauna reicht diese Sauna allemal.

2.4.Bestimmen der Sauna Qualität

Um die Qualität einer Sauna zu bestimmen bedarf es einiger Faktoren. Daher erklären wir zunächst welches Holz für die Innenverkleidung der Sauna verwendet werden sollte und welches Außen gut ist. Dies ist Maßgeblich für die Haltbarkeit und Leistung der Sauna. Natürlich müssen Sie auch einiges bei dem Saunaofen beachten. Fangen wir mit dem Saunaholz an.

2.4.1.Saunaholz – Basiswissen das für Qualität steht


2.4.1.1. Nordische Fichte

Für die Sauna ist die Nordische Fichte besonders wegen ihrer speziellen Eigenschaften interessant. Sie ist robust, feinporig und vermittelt durch ihre Struktur eine schöne Atmosphäre. Ebenfalls zählt sie zu den „niedrig-preis“ Holzsorten. Daneben sorgt sie für den bekannten würzigen Saunaduft. Eine Nordische Fichte wird wie Sie sich jetzt schon denken können, für die Innenverkleidung der Sauna genutzt. Man findet Sie innen also meist an der Decke an verschiedenen Wandelementen.

2.4.1.2. Abachi Holz

Hierbei handelt es sich um einen afrikanischen Baum, der zu den Tropenhölzern zählt. Dieses sehr helle Holz wird ebenfalls im Innenbereich der Sauna verwendet und ist für Bänke, Liegen und oft auch an der Tür zu finden. Das hat damit zu tun, dass es sehr splitterfrei ist und Wärme nicht gut aufnehmen kann.

2.4.1.3. Rotes Zederholz

Dieser Nadelbaum aus Nordamerika ist nahezu frei von Harzen, duftet dafür aber umso mehr nach Zedern Öl. Dieser Duft ist angenehm aromatisch. Zedernholz hat eine sehr enge Struktur und eignet sich daher perfekt für die Isolierung einer Sauna. Zedernholz ist bei Saunen sehr beliebt und empfehlenswert.

2.4.1.4. Hemlock Tanne

Dieses Kiefergewächs stammt wie die Zeder aus Nordamerika und wird besonders häufig für den Bau von Saunen genutzt. Die Eigenschaften der Hemlock Tanne sind einfach herausragend gut dafür. Sie ist leicht, weich und gelblich- weiß und sorgt für eine gute Sauna-Stimmung. Zudem sondert sie kein Harz ab, was einer der wichtigsten Gründe ist.

2.4.1.5. Europäische Tanne

Das beliebte Bauholz findet sich auch in mancher Sauna wieder. Auch sie harzt natürlich nicht. Die Europäische Tanne hat wegen ihres sinnlichem Musters bzw. Maserung einen sehr natürlichen Touch, der sehr warm und vertrauensvoll wirkt.

2.4.1.6. Espe/Aspe/Zitter-Pappel

Die Espe hat viele Namen und ist eines der wenigen Laubbaumhölzer die für den Saunabau geeignet sind. Sie überzeugt beim Saunabau durch ihre Stabilität und ihres hellen Aussehens. Espen werden daher auch zu Zahnstochern verwendet.

2.4.1.7. Keloholz

Keloholz stammt aus einem Teil Lapplands und ist getrocknetes Kiefernholz. Es ist bis zu 300 Jahre alt und kommt nur von Bäumen die aus Altersgründen gestorben sind. Die silbergraue Farbe des Keloholzes hängt von dem Alter des Baumes ab. Je älter desto ausgeprägter. Nach dem natürlichen Tod des Baumes sitzt ein langer Trocknungs-Prozess ein der das Holz so trocken und geeignet für die Sauna macht.

2.4.1.8. Thermoholz

Thermoholz hat eine eher dunkle Färbung und ist aus heimischen Baumarten gewonnen. Das Holz wird 96 Stunden speziell bei 180 bis 220 Grad behandelt, damit Pilze, Bakterien oder Wasser ihm nichts mehr anhaben können. Auch Thermosholz ist Harzfrei und eignet sich besten für den Saunabau. Allerdings riecht es am Anfang mit Abstand am schlechtesten (wie in einer Räucherei). Dieser Geruch verschwindet aber sehr schnell.

2.4.2. Der Saunaofen

Gute Saunaöfen für den Heimbedarf können bereits ab 150 € erworben werden. Mit der Personen-Menge steigt aber auch schnell der Preis eines solchen Saunaofens. So kostet ein zuverlässiger Saunaofen für 14 m³ bereits ab 700€. Achten Sie unbedingt darauf das er die Sauna mit Wärme versorgen kann und das er ihren Bedürfnissen gerecht wird. Nachfolgend beschreiben wir Ihnen welche Arten es gibt.

2.4.2.1. Biosaunaofen

Hierbei handelt es sich um einen Saunaofen, der verschiedenste Bedürfnisse befriedigen soll. Je nach Tageslaune können Sie entweder die „klassische finnische Sauna“ einstellen, ein aromatisches Kräuterdampfbad oder ein Warmluftbad.

2.4.2.2. Elektrosaunaofen

Beim Kauf eines Saunaofens stellt sich meistens die Frage ob man einen Elektrosaunaofen wählen sollte oder einen einen Holz-Saunaofen. Dieser Saunaofen bringt einige Vorteile aber auch Gefahren mit sich.

2.4.2.3. Holzsaunaofen

Holzsaunaöfen sind sehr hochwertige und Leistungsfähige Saunaöfen. Sie sind ebenfalls sehr leicht in der Sauna aufzustellen. Dadurch das in Ihnen Holz verbrannt wird, benötigt man keinen Techniker.

2.4.2.4. Gassaunaofen

Wie der Name schon sagt läuft dieser leistungsstarke Ofen mit Gas. In seinen Einbaumöglichkeiten ist er sehr flexibel.

2.5. Aufbau der Sauna

Bei dem Kauf einer jeden Sauna ist es ebenfalls wichtig sich im Klaren zu sein ob man über die handwerklichen Fähigkeiten verfügt die Sauna selbst aufzubauen. Wer damit keine Probleme haben sollte spart einiges, da die Fertigbauweise oder auch das vor Ort montieren lassen einiges an Arbeitsstunden extra kostet. Dafür haben Sie natürlich auch weniger Aufwand, feste Ansprechpartner bei Problemen und Garantien.


Weiterführende Seiten zum Thema Heimsauna:


Fasssauna

Sie wollen eine Gartemsauna die ein Blickfang ist, die in jeden Garten passt und nahezu jede Ausstattung hat. Wir bieten Ihnen alle Informationen zum Thema Fasssauna und helfen Ihnen das beste Angebot für Sie zu finden

Glossar – Die wichtigsten Begriffe zum Thema Heimsauna

 

Begriff Erklärung
Heimsauna Eine Heimsauna ist ein Sammelbegriff für verschiedene Saunen, die sich Zuhause aufstellen lassen. Dazu zählt die Gartensauna, die eine Fasssauna oder eine Blockhaussauna sein kann, oder auch die finnische Sauna und die Infrarotkabine, die sich beide im Haus aufstellen lassen.
Gartensauna/Aussensauna Dazu zählen klassische finnische Saunen wie die Fasssauna und die Blockhaussauna. Beide lassen sich hervorragend in jeden Garten verwenden.
Finnische Sauna Die klassische finnische Sauna ist die bekannteste von allen Saunen. Sie wird mit einem Ofen aufheizt, auf dem meist hitzbeständige Lavesteine platziert sind. Darauf werden häufig verschiedene erfrischende Aufgüsse gegossen. So lieben die meisten Menschen Ihr Heimsauna-Erlebnis
Fasssauna Die Fasssauna oder auch das sog. Saunafass gehört ebenfalls zu den traditionellen finnischen Saunen. Wie der Name schon sagt sind sie wie ein liegendes Fass aufgebaut und können je nach größte bis zu 8 Personen beherbergen. Auch hier befindet sich ein Ofen mit Lavagestein in der Sauna auf dem Aufgüsse gemacht werden können.

Für wen eignet sich eine Gartensauna besonders

Eine Gartensauna ist für alle die einen mittel-großen Garten haben besonders interessant. Oft kommt anstelle einer großen und teilweise sperrigen Blockhaussauna eine Fasssauna zum Einsatz. Sie ist ist kleiner, deutlich günstiger und platzsparender und auch echter Blickfang. Ebenfalls sollten Sie je nach Angebot bei einer Outdoor-Sauna in betracht ziehen, diese selbst zusammenzubauen.

Wie sieht ein gutes Sauna Angebot aus?

Dies hängt ganz davon ab wie viel Geld, Platz und Anforderungen Sie an die Sauna haben. Achten Sie zu Beginn auf die Größe der Sauna und Messen Sie in Ihrem Garten ab wo die Sauna stehen könnte. Sobald die Größe bekannt ist können Sie auf dieser Seite feststellen in welcher Preiskategorie Sie landen werden. Nutzen Sie dafür unseren Filter, um das passende und günstigste Angebot für Sie zu finden.

Es ist ebenfalls wichtig, dass Sie bei dem Angebot darauf achten wie die Sauna aufgebaut wird, oder ob Sie bereits fertig angeliefert wird. Hier kann eine kleine aber feine Kostenfalle stecken!


Sind gebrauchte Saunen zu empfehlen?

Dies hängt pauschal gesagt vom Angebot ab. Natürlich können Sie ein wirkliches Schnäppchen bei Ebay machen, dafür jedoch müssen Sie in Kauf nehmen, selbst einiges in Arbeit hineinzustecken. Die Zustände der gebrauchten Saunen können ab einem gewissen Alter und je nach Pflege sehr unterschiedlich ausfallen. Meist ist es eben doch schöner in seiner eigenen Sauna zu sitzen.


Wie kauft man günstig online eine Sauna?

Dies ist heutzutage kein Problem mehr. Wir zeigen Ihnen in jeder Sauna-Kategorie nur die günstigsten und besten Saunen an. Der Preisvergleich kann bei der Menge von Anbietern sehr aufwendig sein, diese Mühe nehmen wir Ihnen ab. Täglich aktualisieren wir mehrfach die Preistabellen, um Ihnen stets die besten Saunen zum günstigsten Preis anbieten zu können.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close